Schlagwort-Archiv: Artenschutz

Artenschutz: Einen Daumen rauf, einen Daumen runter

Es gibt also doch nicht nur schlechte Nachrichten vom Artenschutz. Dank des Walfangverbots sind Buckelwale momentan nicht mehr vom Aussterben bedroht, einige Umweltschützer sprechen schon von einer „ökologischen Erfolgsgeschichte“. An dieser Stelle also einen Daumen rauf für den Menschen, der es dank intensiver Bemühungen zum Schutz bestimmter Tierarten doch schafft, diese vor dem Aussterben zu bewahren.

Weiterlesen

markiert , , , , , , , ,

Jungle Life: Unser Herz für den Dschungel

Mit der neuen Serie „Jungle Life“ von Eszter Metzing haben traumhafte neue Motive den Weg in unseren Shop gefunden. Mit den Motiven setzt Eszter ein Zeichen für den Erhalt von Urwäldern als Lebensräume zahlreicher einzigartiger Tiere.

Jungle Life Chameleon - Gegen die Abholzung des RegenwaldsJungle Life Jungle Life Sloth - Gegen die Abholzung des Regenwalds

Jungle Life Koala - Gegen die Abholzung des Regenwalds

markiert , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Umweltschützer feiern Aus für Staudamm São-Luiz-do-Tapajós

Der weltweite Protest von Umweltschützern hatte Erfolg: In Brasilien wurde der Bau des Megastaudamms São-Luiz-do-Tapajós im Amazonas-Regenwald gestoppt.

Jungle Life Chameleon - Gegen die Abholzung des Regenwalds

Jungle Life Chameleon – Gegen die Abholzung des Regenwalds

Der Staudamm hätte nicht nur den Lebensraum von zig bedrohten Tier- und Pflanzenarten vernichtet, sondern auch den des Volks der Munduruku. Im Rahmen der Proteste ist auch Siemens unter Beschuss geraten, da eine Tochter Konzerns wesentliche Teile zum Projekt beisteuern sollte – für Umweltschützer ein Verhalten, das gar nicht zum nachhaltigen Anspruch des Unternehmens passt.

Zwar sind auch noch andere große Staudämme im Regenwald in Planung, aber der Erfolg beim São-Luiz-do-Tapajós-Staudamm zeigt, dass der Umweltschutz dank internationaler Vernetzung wichtige Siege erringen kann.

Mehr Beiträge rund um Nachhaltigkeit und Eco Fashion hier im Blog oder bei Coromandel, deinem Label für nachhaltige Klamotten.

markiert , , , , , , , , , , , ,

Die Vögel

Mit ein wenig Verspätung haben es nun auch die neuseeländischen Vögel – Black Robins, Kakapo, Kiwi und Kokako als Aquarelle von Sebastian Blinde – als Hoodies in unseren Shop geschafft. *flatter*

Vögel - Nachhaltige Hoodies von Coromandel

markiert , , , , , , ,

Geisternetze als tödliche Gefahr

Tausende Geisternetze vor den Küsten

Verloren gegangene oder über Bord geworfene Fischernetze, sogenannte Geisternetze, schwimmen als Plastikmüll in den Meeren und können für viele Tiere zur tödlichen Falle werden. Allein in der Ostsee landen nach Schätzungen von Umweltschützern jedes Jahr bis zu 10.000 Fischernetze ganz oder teilweise im Meer und gefährden die Meeresbewohner, in den europäischen Meeren insgesamt sollen es bis zu 25.000 Geisternetze sein – die für viele Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte nicht verrotten und nach dem Zersetzen als Mikroplastik in die Nahrungskette gelangen können.

Weiterlesen

markiert , , , , , , , , , , , , ,

Tierquälerei bei Luxusmarke Gucci

In einem aktuellen Beitrag weist die Tierrechtsorganisation PETA2 auf die fragwürdigen Produktionsbedingungen bei der Luxusmarke Gucci hin. Schon vor Jahren hat sich PETA mit Gucci angelegt, weil das Label mit Seehundfell gefütterte Stiefel verkaufte und damit die oft grausame Seehundjagd

Coromandel gegen Pelz in der Mode

Coromandel gegen Pelz in der Mode

unterstützte. Im Jahr 2015 kam es erneut zu einer Kontroverse wegen mit Kängurufell gefütterten Slippern. Das alles hat Gucci nach Angaben der Tierschützer aber nicht davon abgehalten, in diesem Sommer wieder Models mit allerlei exotischen Tierhäuten auf den Laufsteg zu schicken. Wie vertragen sich die teils grausamen Haltungs- und Produktionsbedingungen bei Nerzen, Straußen oder Schlangen mit dem Image der Luxusmarke Gucci? Offenbar halten bislang noch genug zahlungskräftige Kunden der Marke die Stange, sonst hätte es vielleicht schon Veränderungen bei der Modelinie gegeben.

Mehr Beiträge rund um Nachhaltigkeit und Eco Fashion hier im Blog oder bei Coromandel, deinem Label für nachhaltige Klamotten.

markiert , , , , , , , , , , , , , , ,

Don’t Pixel My Elephant

Wir zeigen Solidarität mit unseren für Elfenbein gejagten Rüsselfreunden – „Don’t Pixel My Elephant“. Als Top, Shirt, Hoodie oder Beutel – zu finden bei uns im Shop.

Don't Pixel My Elephant

Don’t Pixel My Elephant

markiert , , , , , , , , , , ,

Jagd auf Wildtiere: Perfide Tötung eines Wahrzeichens

Weltweite Entrüstung nach Jagd auf Wildtiere in Simbabwe

Für den Zahnarzt Walter Palmer hat sich die Jagd auf Wildtiere wahrscheinlich für einige Zeit erledigt. Wegen der Tötung des Löwens Cecil, der als Wahrzeichen des Hwange-Nationalparks im Nordwesten Simbabwes galt, wurde Palmer aus dem US-Bundesstaat Minnesota für kurze Zeit zur vielleicht meistgehassten Person des Internets – wie lange noch, lässt sich momentan nicht sagen, der (berechtigte) Sturm der Entrüstung läuft noch auf allen Kanälen, die die sozialen Medien zu bieten haben. Inzwischen hat er sich Entschuldigung nach Jagd auf Wildtiere, um den Schaden vielleicht noch irgendwie zu begrenzen.

Weiterlesen

markiert , , , , , , , , ,

Pelz-Lobby raus aus dem EU-Parlament

Pelz-Lobby will im EU-Parlament Werbung machen

Auf der Petitionsplattform change.org läuft derzeit eine Petition gegen die Veranstaltung der Pelz-Lobby gegen eine geplante Werbeveranstaltung des „Fur Information Centers“, eines Lobbyverbands der Pelzindustrie, in den Räumlichkeiten des EU-Parlaments. Die Veranstaltung der Pelz-Lobby soll im September 2015 stattfinden, schon jetzt haben aber schon über 30.000 Leute die Petition unterzeichnet, mit der der Parlamentspräsident Schulz aufgefordert wird, nicht die Räumlichkeiten des Parlaments für solch eine Lobbyveranstaltung herzugeben. In den kommenden Wochen und Monaten kommen hoffentlich noch einige 10.000 Unterstützer dazu, sodass die Pelz-Lobby oder die Zuständigen im Parlament nochmal ihre Planung überdenken.

Weiterlesen

markiert , , , , , , , , , , , ,

Kiwi als Print von Coromandel

Sebastian Blinde aus Berlin hat dieses wunderschöne Aquarell für uns erschaffen und macht damit auf die Bedrohung des Kiwis aufmerksam. Verantwortlich für den desolaten Zustand der Kiwibestände in Neuseeland ist wie so oft der Mensch, der in der Vergangenheit neue Arten nach Neuseeland eingeschleppt hat, die dem kleinen Kerl zum Verhängnis wurden. Jetzt versucht man mühevoll, die reduzierten Bestände wieder aufzupäppeln.

Den Kiwi gibt es als Print unter anderem auf unseren Shirts für Männer und Frauen – jetzt ein Zeichen für den kleinen Kerl setzen!

Kiwi - Als Print bei Coromandel

Kiwi – Als Print bei Coromandel

markiert , , , , , , , , , , , , ,